etwas altes munteres

In by Lara Rüter0 Comments

prähistorisches klappern kann diese munterkeit
übertönen? wohl kaum. viel eher ums kehrtmachen
geht es. zügel herumreißen, die alten geschichten
vom affengott abhängen. an einer alten pilgerzeder

erhängen. offensichtlich, dass dir da die galle hoch kommt.
dass du vor angst weder liane reißt noch gaben gibst.
als ob ich hinter wolken greifen könnt. dass du deine
täler verteufelst, dieses verfahren anzweifelst, damit

meine geilheit dich auf rosen bettet. das hats schon gegeben.
sicher. deine augen lächeln beim schönen, meine beim entkalken
der espressomaschine. hast angst? einen sichtbaren spott
fürchten alle, mehr noch verlass. seit dem ende kalkulier ich

vorsichtig. entschleiere, wie früh du rillen über stein grubst,
der blinde gaul sein geschäft auf dir baute. negativ.
er kennt sinnig in fotos kramen, pfirsichkuchen, plissees
hochziehen. aber ein pferdeauge misst doch was, nicht wahr?

Kommentar verfassen