im wald gibt es einen kern, der nie trocknet

In by Alke Stachler0 Comments

im wald gibt es einen kern, der nie                  trocknet. um ihn herum ordnen sich schichten im kreis, schichten von halmen, scharnieren, stücken von licht, licht. das farben trägt, die es nicht gibt, das man schneiden könnte, hätte man. etwas, das scharf genug, um zu zerlegen, was nichts. wiegt, oder tonnen, wie                   das blätterdach, das wie weggebissene, das wie gefaltete laub: plötzlich: ein irrer himmel durch die knöchel der bäume fahrend, abknickend, am boden: der eigene fußabdruck eine schwarze spirale, ein sog, ein geräusch nach unten                unten.

Kommentar verfassen