binär

In by Fabian Schubert0 Comments

ja, tatsächlich: wir wussten wie man sich verirren konnte,
himmellang, in diesen binären netzen verstrickt – mit trockenen
fingern, über die es fallende satelliten in jede deiner adern regnen konnte

bei nacht oder tag – das war gleich. wir sahen deinen schönen körper
& wie er pochte tausendmal die stunde, oder mehr, von einer
anfrage wie ein lasso erregt, solange bis uns alle körper kaltließen.

so kurz die distanzen – man wollte wieder wie ein kleines kind sein,
staunend, dem carbonfasrige flugzeuge erklärt werden wie der flug von südvögeln/
libellen, immer an den meridianen & magnetischen flüssen entlang.
& durch den hinterkopf hörten wir der zeit beim bodenlosen rinnen zu, sie trug
einen roten schirm wie diese frau heute nachmittag, ihn sogleich verloren, beim
ersten regenguss im aufwind.

Kommentar verfassen