In by Julia Dorsch0 Comments

Hast deinen Radius gekürzt, deine Umlaufbahn eng heran gezogen, hast dich angelegt an die blanken Ränder deiner Räumlichkeiten, die Rückstände in einem Knick verstaut, schmachtest danach nur noch Nachts, wenn du es selbst nicht bemerkst, deine Ballung unter dem Schreibtisch, läufst jeden Tag ab, folgst der Linienführung, setzt dich im berechneten Winkel zum gefilterten Licht, in dieser als rissfest gepriesene Auffaltung, durchleuchtete Strukturen, strahlendes Weiß, lugst heraus wo der Eindruck ist, hältst die glatte Fläche deines Gesichts vor, musterst das Außen aus
klaren Glaskörpern, deine Lippen ungefurcht, als hätte es in diesem Kreise nie eine Dürre gegeben, nur Schlaf-Wach-Rhythmus, bis du an der Kante ankommst , deine Fingerkuppe, und eine Schnittstelle.

Kommentar verfassen